Sonntag, 27. März 2016

Ostern 2016: Lieblings-Eierlikör-Rezept und ein paar Gedanken

Ostern ist noch nicht ganz vorbei, aber ich möchte doch noch heute die Gelegenheit nutzen, eines meiner Lieblingsrezepte zu posten.

Es handelt sich um den Eierlikör, den ich selbst liebe und auch gerne zu Ostern verschenke:




Klassischer Eierlikör aus frischen Eiern:


Das Wichtigste an dem Eierlikör ist die Qualität der Eier.

Wir haben das Glück, dass wir ganz in der Nähe einen Bio-Bauernhof haben, wo man Eier wirklich ganz frisch bekommt. Damit schmeckt man echt den Unterschied!


Zutaten für fast einen Liter:

12 Eigelb
ca. 1 1/2 Päckchen Puderzucker
1 Vanilleschote
2 Päckchen H-Sahne
1/2 Liter Doppelkorn

Leider besitze ich keinen Thermomix oder ähnliches :)

Daher musste ich bei der Zubereitung ganz konventionell vorgehen:

Alle Zutaten in einer Schüssel im Wasserbad verrühren. Ich habe den Puderzucker gesiebt und langsam hinzugefügt. Das Ganze langsam erhitzen (es darf auf keinem Fall kochen!).
Bei ca. 80 Grad ungefähr 8 Minuten verrühren. (Ich habe mit einem Bratenthermometer die Temperatur gemessen).
Die Flüssigkeit erhält eine sehr cremige Konsistenz.
Das Ganze dann in gut gereinigte Flaschen füllen (am besten nicht ganz voll füllen, denn der Eierlikör wird sehr cremig und fest, so kann man gegebenenfalls noch Milch/Sahne nachgießen).

Ich habe wieder einige Flaschen verschenkt, muss aber gestehen, dass ich selbst auch sehr großer Fan von dem Eierlikör bin, so dass ich ihn z.B. auch zu Eis, Obst und Süßspeisen gegessen habe.


Noch ein paar Gedanken zum Osterfest.
Dieses Jahr war bei uns einiges anders als bisher.
Wir haben zum ersten Mal bei uns einen Brunch gemacht, das hat mir sehr gut gefallen, dass hier die ganze Familie vereint war.
Und zum anderen rückte dieses Jahr der eigentliche christliche Ursprung dieses Festes mehr in mein Bewusstsein. Das lag vor allem daran, dass meine 6jährige Tochter sehr viele Fragen zu Ostern hatte ("Wieso kann Jesus wieder aufstehen, wenn er tot ist?", "Kommt der Osterhase erst um die Uhrzeit, wenn Jesus auferstanden ist?"). Ich muss ehrlich gestehen, dass ich auf viele Fragen auch keine direkte Antwort wusste.
Daher habe ich mich nach schönen Kinderbüchern zu dem Thema umgesehen und bin auf dieses hier gestoßen:



Ich freue mich schon sehr darauf, es gemeinsam mit meiner Tochter zu lesen!

Ich wünsche euch noch einen schönen Ostersonntag!


Angi








1 Kommentar:

  1. War richtig schön bei euch. Danke nochmal für die Einladung ��

    AntwortenLöschen