Freitag, 5. August 2016

Campingurlaub mit Kind - ein Abenteuer - Von Campingglück und Campingkoller

Wie im ersten Post bereits angedeutet, folgten in den nächsten Tagen einige heftige Emotionen.
Zum einen konnten wir das Campen wirklich genießen. Für mich bietet es die Möglichkeit, wirklich komplett abzuschalten. Ich benutze vom ersten Tag an kein Make-up, frühstücke im Schlafanzug vor dem Zelt und kann mit dem Bikini den ganzen Tag verbringen...Herrlich
Beim Campen wird man zum "gläsernen" Menschen.. Alles, was man tut, wird ohne Trennwand von den Nachbarn wahrgenommen...Aber das Gute ist, das stört niemand.
Ich behaupte auch, das Camping in dieser Form auch nur von einer ganz bestimmten Menschengruppe betrieben wird, was völlig unabhängig von jeglichem sozialen Niveau ist.. Die Camper sind zum großen Teil sehr offene und freundliche Menschen, beim Campen kommt man viel ins Gespräch - ich finde das schön
Der Nachteil vom Capen tritt dann für mich ein, wenn es einem nicht gut geht - und genau das mussten wir diesmal auch erleben. Meiner Tochter ging es ab dem 6.Tag gar nicht gut... Sie musste zur Toilette und konnte nicht..das spitzte sich sehr zu. So, dass wir über einen Abbruch des Urlaubs nachdenken mussten.
Aber manchmal meint es das Schicksal wirklich gut mit einem und man trifft auf außergewöhnliche Menschen, die einem helfen.
Und so ging es uns auch. Wir trafen auf einem sehr idyllischen Campingplatz auf den Eigentümer, der uns für 2 Tage eine kleine Ferienwohnung vermietete, die er sonst nicht vermietet.
Und so konnten wir uns 3 Tage auf diesem ganz tollen Campingplatz Bravone , der wirklich noch ein Kleinod ist, erholen und Kraft tanken.
Victor, der Besitzer, erzählte uns, dass er der Nachfahre von Christopher Kolumbus sei und sorgte sich sehr um uns. Auf diesen Campingplatz werden wir auf jedem Fall zurückkehren, denn man kann ganz dicht am Meer zelten, es ist sehr ruhig und romantisch dort.
Zudem hatten wir am vorigen Campingplatz eine dicke Beule ins neue Auto gefahren.. das tat auch weh..


So, hier noch ein paar Impressionen..
Wie es weitergeht mit dem Urlaub erfahrt ihr dann die nächsten Tage!




Abendliches Campingidyll

Unsere feste Unterkunft für 3 Tage

Camping direkt am Meer am Campingplatz Bravone


Ein sehr idyllischer und relativ einsamer Strand, es war herrlich, das Wasser klar und warm, Campingplatz Bravone


Bravone


Füße im Strand, er wird für uns unvergesslich bleiben..



So, das war es für heute..

Mich würde ja total interessieren, was ihr vom Camping haltet..
Vielleicht mag mir ja jemand einen Kommentar hinterlassen ?!



Alles Liebe 


Angi







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen